Kichererbsen & Melanzani in Tomaten mit Piment

Kichererbsen & Melanzani in Tomaten mit Piment

Am liebsten würde ich dieses Gericht Eintopf nennen, es sieht nämlich aus wie ein Eintopf und schmeckt wie ein Eintopf – jedoch benötigt man für die Zubereitung mehr als einen Topf. So schlimm ist das aber gar nicht, denn Melanzani, die in fernen Ländern auch Auberginen genannt werden, sind viel besser, wenn man sie zuerst im Rohr gart. Dieser Fast-Eintopf schmeckt nicht nur fruchtig nach frischen Tomaten, sondern besticht außerdem durch eine ganz besondere Zutat, nämlich Piment. Wer noch nie mit diesem fantastischen Gewürz gekocht hat, hat eindeutig etwas verpasst. Er wird wegen seines Geschmacks auch Nelkenpfeffer genannt und unteranderem für Lebkuchen, das Marinieren von Fleisch, aber auch in der orientalischen Küche verwendet.

Damit das Gericht lange satt macht, kommen Kichererbsen dazu und für ein besonderes Geschmackserlebnis dürfen ein paar Datteln auch nicht fehlen. Luftdicht verschlossen hält sich der Fast-Eintopf auch ein paar Tage im Kühlschrank. Ideal um gleich mehrere Malzeiten zu planen. Foodprep Olê! Melanzani schmecken im Sommer, da sie zu dieser Zeit auch von heimischen Bauern angebaut werden, besonders gut. Unvorstellbar, dass man dieses leckere Gemüse noch vor 30 Jahren fast nirgends kaufen konnte. Die Melanzani zählt zu den Nachtschattengewächsen und stammt, wie man sich fast denken kann, aus Indien. Sie eignet sich nicht als Rohkost und sollte (gegart!) mit Schale verzehrt werden. Sie enthält unter anderem die Vitamine B1, B2, B3, C, aber auch Kalzium, Eisen, Kupfer, Magnesium und Kalium.

Bei diesem Rezept verwende ich aus zeitlichen Gründen fertige Passata und vorgegarte Kichererbsen. Beides sollte man bestmöglich in Bio-Qualität und im Glas kaufen. Ihr denkt wahrscheinlich, dass in Produkten wie Passata wirklich nur Tomaten enthalten sind, leider ist das nicht immer der Fall. Hier findet man oft versteckten Zucker, Salz oder wie in den meisten Konserven Zitronensäure. Diese dient als Konservierungsmittel, kann den Zähnen schaden und hilft Aluminium in das Gehirn zu transportieren. Also besser genau nachlesen und bewusst einkaufen!

Zutaten für 4 Personen
4 Melanzani
5 (reife!) Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 großes Glas Tomaten Passata (um die 600g) oder die doppelte Menge an Tomaten
450g gekochte Kichererbsen
25 Pimentbeeren
1 TL Zimt
10 Stück getrocknete Datteln
Pfeffer
Salz
50ml Olivenöl
Bund Petersilie

Zubereitung

Backrohr auf 160° Grad vorheizen.
Melanzani klein schneiden und in eine feuerfeste Form geben. Das Olivenöl zusammen mit 50ml Wasser über das Gemüse gießen, gut verteilen und für 30 Minuten im Rohr garen lassen. Am besten alle 10 Minuten umrühren.
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch hacken. In einen Topf oder eine große Pfanne ein paar Tropfen Öl geben und die Tomaten zusammen mit dem Knoblauch kurz anbraten. Die Hitze reduzieren, das Gemüse ein paar Minuten im eigenen Saft schmoren lassen und schließlich die Passata dazu gießen.
Die Pimentbeeren in einem Mörser klein mahlen und mit dem Zimt, etwas Salz und Pfeffer in die Tomatensoße rühren. Datteln der Breite nach in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Kichererbsen, sowie mit den fertig gegarten Melanzani hinzufügen. Alles gut vermengen und für ein paar Minuten am Herd schmoren lassen.
Die Petersilie klein hacken, unterheben und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2 comments

  1. es war soooooooo guuuuut, Danke Limi, dass du bei uns gekocht hast

    1. Immer wieder gerne <3

Schreibe einen Kommentar

*