Frühlingssalat mit Radieschen, Äpfeln & Kürbiskern-Dressing 

Frühlingssalat mit Radieschen, Äpfeln & Kürbiskern-Dressing 

Wie schon angekündigt habe ich mich in letzter Zeit genauer mit Regionalität auseinander gesetzt. Heutzutage wird dieses Wort, wie eine Art Modeerscheinung, an fast jeder Ecke verwendet. Supermärkte werben mit der Vorstellung des glücklichen Bauern, der im Einklang mit der Natur lebt. Jedoch ist es Fakt, dass immer mehr Landwirtschaftsbetriebe schließen, die heimischen Bauern viel zu wenig bezahlt bekommen und oft ums Überleben kämpfen müssen. Dem will ich ein wenig entgegenwirken! Deswegen habe ich mir fest vorgenommen, so viel wie möglich am Markt und auch wirklich regional zu kaufen, um die Bauern direkt zu unterstützen.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, liebe ich Salat mit Tahin-Dressing! Und weil Sesam in Österreich nicht gerade heimisch ist, habe ich eine alternative gesucht – natürlich regional und zero waste. So entstand dieses Rezept mit selbst gemachtem Kürbiskernmus, wie es sich für eine echte Steirerin gehört. Die Kürbiskerne habe ich übrigens beim Brantner gekauft – einem super empfehlenswerten Reformhaus in GrazHier kann man sogar verpackungsfrei einkaufen.

Kürbiskerne selbst enthalten fast 50 Prozent Fett, 30 Prozent Eiweiß, die Vitamine A, B und E, reichlich Zink, Eisen und Magnesium.Auch die Radieschen strotzten nur so vor guten Inhaltsstoffen. Sie sind nämlich reich an Vitaminen A und C und enthalten eine Menge Magnesium, Kalzium und Jod. In der Volksmedizin gelten die grünen Kraftpakete auch als Krebsschutznahrung, das behauptet zumindest mein schlaues Buch.Abgesehen von den gesunden Zutaten, schmeckt dieser Salat auch unglaublich gut und ist in nur wenigen Minuten zubereitet. Man kann ihn als Beilage oder einfach zum Mittagessen reichen.

Kürbiskernmus

Zutaten
150g Kürbiskerne
1 EL Rapsöl

Zubereitung
Backofen auf 150° Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kerne darauf verteilen. Wenn der Ofen die erwünschte Temperatur erreicht hat (nicht vorher!) die Kürbiskerne für circa 12-15 Minuten rösten. Dabei sollte man alle vier Minuten gut umrühren. Anschließend herausnehmen und gut abkühlen lassen.
Die Kürbiskerne in einen Hochleistungsmixer geben und so lange mahlen, bis sich ein Mus in der Mitte zu bilden scheint. Im Gegensatz zu Nüssen können Samen sowie Kerne ein wenig Öl vertragen – deswegen sollte man einen Esslöffel von einem neutralen Öl hinzufügen. Ich habe Rapsöl verwendet.  Schließlich so lange mixen, bis das Mus schön sämig ist. Luftdicht verschlosse, hält es wochenlang im Kühlschrank.

Frühlingssalat

Zutaten
1 Bund Radieschen
2 Äpfel
1/4 Salat (wie zum Beispiel Spinat, Rucola, Vogerlsalat)
1 EL Kürbiskernmus (oder auch Tahin)
60 ml Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 TL Honig (oder auch als vegane und regionale alternative Löwenzahnhonig)
Salz

Optional: 2 EL Kürbiskerne zum Bestreuen

Zubereitung
Salat, Radieschen und Äpfel gut waschen. Die Radieschen in dünne Scheiben und die Äpfel in kleine Würfel schneiden.
Kürbiskernmus, Olivenöl, Zitronensaft und Honig gut vermengen (am besten mit einem Stabmixer). Anschließend mit Salz abschmecken und alle Zutaten gut miteinander vermengen.

Schreibe einen Kommentar

*